zur Übersicht
Unterwegs auf dem Robert Walser-Pfad in Herisau

Unterwegs auf dem Robert Walser-Pfad in Herisau

Moderation, Referate und Seminare
5. – 6. Juni 2024

Wir wandeln auf dem landschaftlich reizvollen Robert Walser-Pfad auf den Spuren des Schriftstellers und erhalten Einblick in seine Lebensstationen. Exkursion gemeinsam mit Bernhard Echte - ein Angebot des SRF Kulturclub.

„Ich bin vergessene Weiten zu wandern auserlesen“

Es ist eine der unwahrscheinlichsten Wiederentdeckungsgeschichten der Literaturgeschichte: Robert Walsers Weg vom Aussenseiter zum Klassiker. Zu Lebzeiten «bodenlos erfolglos», gilt Walser heute als paradigmatischer Autor der Moderne, der weltweit gelesen wird. Eine Spurensuche in Herisau mit Bernhard Echte und Norbert Bischofberger.

Robert Walser (1878-1956) gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern der Schweiz. Wir wandeln in Herisau (AR) auf dem landschaftlich reizvollen Robert Walser-Pfad auf seinen Spuren und erhalten Einblick in seine Lebensstationen.

In seinem literarischen Werk von Weltrang entdecken wir den Wert von Genügsamkeit, Achtsamkeit und Aufmerksamkeit für die kleinen Dinge im Leben. Norbert Bischofberger ist seit seiner Jugendzeit bekennender Robert Walser-Fan. Mit von der Partie ist Bernhard Echte. Der Literaturwissenschaftler, Verleger und Robert Walser-Spezialist hat bis 2006 das Robert Walser-Archiv in Zürich geleitet und gemeinsam mit Werner Morlang die rätselhaften Mikrogramme von Robert Walser entziffert.

Schreibfluss in Berlin

Robert Walser, 1878 in Biel geboren, absolviert eine Banklehre, arbeitet als Angestellter, scheitert als Schauspieler und zieht 1904 als freier Schriftsteller nach Berlin. Hier entstehen seine Romane «Geschwister Tanner», «Der Gehülfe» und «Jakob von Gunten».

Im Roman «Der Gehülfe» (1908) verarbeitet Robert Walser seine Erfahrungen und Beobachtungen als Buchhalter und Sekretär beim Erfinder Carl Dubler in der «Villa zum Abendstern» in Wädenswil am Zürichsee. Er wird Zeuge des Untergangs der Geschäfte des Erfinders. Den Roman schreibt er in nur sechs Wochen nieder. Heute lebt Bernhard Echte in ebendieser «Villa zum Abendstern» und leitet dort den von ihm gegründeten Verlag NIMBUS.

Rätselhafte Mikrogramme aus dem Bleistiftgebiet

Nach einer persönlichen Krise kehrt Robert Walser 1913 nach Biel zurück. Dort schreibt er Gedichte, Betrachtungen, Portraits, Briefe und Skizzen und sein Prosastück «Der Spaziergang». 1921 zieht Robert Walser nach Bern. Hier entsteht der Roman «Der Räuber» als Entwurf mit Bleistift in kleiner Schrift verfasst und als Teil der sogenannten Mikrogramme. Walser schreibt in einer Art Stenografie Texte auf Kalenderblätter, Briefränder und Zeitschriftenseiten.

Walser verstummt als Schriftsteller

Nach einer psychischen Krise kommt Robert Walser in die bernische Heil- und Pflegeanstalt Waldau und wird 1933 in die Heil- und Pflegeanstalt Herisau verlegt. Robert Walser verstummt als Schriftsteller. 23 Jahre verbringt er in der Heil- und Pflegeanstalt Herisau. Auf einem einsamen Spaziergang stirbt Robert Walser am Weihnachtstag 1956 im Schnee.

 

Das Programm im Überblick

Mittwoch, 5. Juni 2024

Ab 16.00 Uhr             Anreise Hotel Herisau

17.30 Uhr                   Einführung ins Thema mit Bernhard Echte und Norbert Bischofberger

18.30 Uhr                   Abendessen im Hotel Herisau

Danach je nach Witterung Spaziergang zum Robert und Karl Walser-Platz in Herisau oder ein weiteres Kurzreferat zu Robert Walser und Austausch mit Bernhard Echte und Norbert Bischofberger

 

Donnerstag, 6. Juni 2024

Ab 07.30 Uhr              Frühstück im Hotel Herisau

09.00 Uhr                    Unterwegs auf dem Robert Walser-Pfad in Herisau hinauf zur Psychiatrie und auf die Wachtegg (reine Gehzeit ca. eineinhalb Stunden; wer nicht den

ganzen Weg mitgehen mag, kann früher zum Hotel zurückkehren) mit Bernhard Echte und Norbert Bischofberger.

Ca. 12.00 Uhr              Mittagessen im Restaurant Moo (Hotel Herisau)

13.30 Uhr                      Besuch Museum Herisau der Ausstellung zu den Gebrüdern Robert und Karl Walser und Besuch der Grabstätte von Robert Walser

mit Bernhard Echte und Norbert Bischofberger

16.00 Uhr                      Ende der Exkursion

An- und Rückreise individuell mit dem Zug.

Bernhard Echte und Norbert Bischofberger begleiten die gesamte Exkursion. Wir sind zu Gast im schmucken Hotel Herisau. Abendessen, Frühstück und Mittagessen nehmen wir im hoteleigenen Restaurant «Moo» ein, wo sich Appenzeller Gastfreundschaft und hochstehende Esskultur die Hand geben.

Informationen zum Robert Walser-Pfad: https://www.herisau.ch/sehenswuerdigkeiten/3542

 

Weitere Informationen und Anmeldung